Dieses low carb Karotten Brot ist voller guten Zutaten wie dunkles glutenfreies Mehl, Karotten, Mineralwasser, wenig Margarine usw.! Der süsse Geschmack kommt alleine von den Karotten, wodurch es ganz wenig künstliche Süssungsmittel enthält. Momentan geniesse ich das Brot immer zum Frühstück oder als Snack für zwischendurch. Ich bestreiche es am liebsten mit Mandelmus oder meiner selbstgemachten Aprikosenkonfitüre. Die Konsistenz ist wunderbar weich, jedoch besteht eine leichte Kruste, sodass man es gut in Scheiben schneiden kann. Man kann es problemlos ein paar Tage aufbewahren, sodass man immer etwas in der Küche hat, wenn man zwischendurch mal etwas Hunger bekommt.

low Carb Karottenbrot

Zutaten

  • 250 g Karotte(n)
  • 25 g Margarine
  • 2 EL Zitronensaft
  • wenig Salz & Zucker zum Abschmecken
  • 375 g dunkles glutenfreies Mehl von Schär
  • 7 g Trockenhefe
  • 1 Pr. Zucker
  • 2 dl Mineralwasser
  • 1 EL Salz

Zubereitung

  1. Die geputzten Karotten grob raffeln
  2. Butter schmelzen
  3. Karotten zugeben und unter Rühren kurz dünsten
  4. Mit 2 El Zitronensaft, Salz und Zucker abschmecken und die Masse abkühlen lassen
  5. Hefeteig zubereiten aus dem Mehl, der Hefe und der Prise Zucker und dem Wasser, sowie 1 EL Salz
  6. Zu einem glatten Teig verkneten, bei Bedarf noch etwas Wasser zugeben. Den Teig kräftig durcharbeiten und zu einer Kugel formen
  7. Gehen lassen, bis sich der Teig deutlich vergrössert hat
  8. Dann nochmals gut durchkneten und in eine Brotbackform geben. Nochmals etwa 20 Minuten gehen lassen und mit leicht gezuckerter Milch bestreichen
  9. Im vorgeheizten Backofen bei 220 Grad ca. 40 Minuten backen
  10. Frisch und nur mit Butter schmeckt das Brot am besten
https://www.ohnemilch.ch/low-carb-karottenbrot/

 

Ich freue mich natürlich wie immer, wenn Ihr mir eure Kreation zeigt. Beispielsweise auf Instagram (Tag me @ohnemilch.ch ) oder mit dem Hashtag #ohnemilch) oder lasst mir gerne einen Kommentar unter diesem Post, denn ich bin gespannt, ob Ihr die auch so toll findet wie ich ?

 

Letzte Artikel von Susanne (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.